GEschwisterbeziehungen in Pflege- und Adoptivfamilien

Ein zweitägiges Seminar mit Irmela Wiemann für Pflege- und Adoptiveltern sowie Fachpersonen aus dem Pflege- und Adoptivkinderbereich

Die Geschwisterbeziehungen prägen unser ganzes Leben. In Pflege- und Adoptivfamilien entsteht eine besondere Dynamik zwischen den Kindern. Sie leben wie Brüder und/oder Schwestern in enger Alltagsvertrautheit zusammen, aber sie unterscheiden sich in ihrer biologischen und sozialen Zugehörigkeit. Welche Bedeutung haben diese seelisch-sozialen Geschwisterbindungen?

Pflege- oder Adoptivkinder fühlen sich besonders gegenüber den leiblichen Kindern ihrer sozialen Eltern oftmals benachteiligt. Das angenommene Kind wurde im Alltag von Mutter und Vater, meist auch von Geschwistern, getrennt. Leibliche Kinder leben dem angenommenen Kind Tag für Tag vor, wie es ist, die Eltern um sich zu haben!

Seminarinhalte

Welche Hilfen benötigen die Kinder und Jugendlichen? Auch für die annehmenden Eltern ist es manchmal nicht einfach, ihre inneren Haltungen und Gefühle gegenüber den unterschiedlichen Kindern für sich zu ordnen. Von welchem inneren Standort aus können sie den „ungleichen Geschwistern“ gerecht werden und ihnen auch im Umgang untereinander helfen?

Meist leben nicht alle Kinder einer Herkunftsfamilie in einer Familie zusammen, sondern sie wurden in unterschiedliche Pflege- oder Adoptivfamilien vermittelt. Oder es gibt Geschwister, die in der Herkunftsfamilie leben. Welchen Stellenwert haben dann die Geschwisterbindungen? Wie bedeutsam sind Kontakte unter Geschwistern, die nicht zusammen leben und wie können sie begleitet werden?

Das Einbringen eigener Fragestellungen der Teilnehmenden ist erwünscht.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Adoptiv- und Pflegeeltern sowie an Fachpersonen, die Pflege- und Adoptivfamilien begleiten.

Seminarleitung

Irmela Wiemann

Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin, von 1974 - 2007 Mitarbeiterin der Kinder-, Jugend- und Elternberatung der Stadt Frankfurt a. M., Seminarleiterin, Fachbuchautorin.

www.irmelawiemann.de
 

Kurstermine

Freitag / Samstag, 6. und 7. Mai 2016

1. Tag: 09.30 - 17.00 Uhr

2. Tag: 09.00 - 16.00 Uhr

Seminarort

Stadtsaal Wil SG,  (direkt am Bahnhof)

Seminarkosten

CHF 550.- Einzelpersonen ; CHF 850.- für Paare (inkl. Pausenverpflegungen)

Anmeldung

Per E-Mail an:

Susanne Dobler, , 071 911 94 80

Anmeldefrist

Der Kursplatz wird nach Eingang der Anmeldung berücksichtigt.